Kinder- & Jugendlichen-Psychotherapie

Spieltherapie für Kinder und Jugendliche

 

In der Spieltherapie werden gemeinsam mit den Eltern und dem Kind individuelle Hilfestellungen entwickelt, die aus Problemlagen herausführen. Als Methoden dienen dazu verschiedene Spiele, Puppen, Bewegung, Malen, Geschichten, Musik, Märchen, Lieder und Reime, Sandspiel und vieles mehr.

So wird das Kind unterstützt, schwierige Situationen zu verarbeiten, vorhandene aber zum Teil blockierte Fähigkeiten nutzbar zu machen und gewinnt Rahmenbedingungen, in denen neue Entwicklungen möglich sind. Zur Umsetzung einer erfolgreichen Therapie ist die Zusammenarbeit mit den Eltern eine wichtige Voraussetzung.

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie bzw. Spiel-Therapie bietet sich an z.B.
• nach Scheidung / Trennung der Eltern
• bei psychosomatischen Beschwerden (Bauchschmerzen, Kopfweh, Schlafstörungen, usw.)
• nach einem traumatischen Ereignis (Tod, sexueller Missbrauch, Gewalt, Unfall)
• bei Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Aggressionen, Selbst-Verletzungen, Schüchternheit, Hyperaktivität
• bei Bettnässen, Einkoten
• bei Schul-Schwierigkeiten, Schulverweigerung, Lernstörungen, Konzentrationsproblemen

Zielgruppe
Kinder und Jugendliche (0-18 Jahre)